Mit Schirm, Charme und Kaktus

Heute geht es mal wieder romantisch, frech und mediterran auf meinem Blog zu. Ich stelle Euch ein Buch über die Irrungen und Wirrungen der Liebe, über bella italia und die böse Schwiegermutter in spe vor… hier ist Schmunzeln vorprogrammiert!

Mit Schirm, Charme und Kaktus

von

Silvia Konnerth

(ca. 283 Seiten)

Bildquelle und Klappentext: www.silviakonnerth.de

Klappentext:

Endlich hat Kerstin ihren Traummann gefunden! Alles könnte perfekt sein – wäre da nicht seine manipulative Mutter. Die möchte ihren Sohn nämlich viel lieber im familiengeführten Weingut und an der Seite einer rassigen Italienerin statt einer vorlauten Rothaarigen sehen.

Wild entschlossen, die italienische Mamma für sich einzunehmen, reist Kerstin nach Bella Italia und stößt dort nicht nur unverhofft auf ein wunderschönes Fleckchen Erde, sondern auch auf einen aufdringlichen Franzosen und ein erschütterndes Familiengeheimnis. Wird Kerstin einen Weg finden, ihr Glück und das der anderen nicht zu gefährden?

Meine Meinung:

Kerstin, eine selbstbewußte, aber mit einigen Ängsten behaftete Frau, reist zu ihrem Freund nach Italien. Er weilt dort bei seiner Familie und macht einfach keine Anstalten, wieder nach Hause zu kommen. Die Wiedersehensfreude auf Seiten Enricos hält sich allerdings in Grenzen. Kerstin ist verwirrt und sauer.

Doch sie wird sehr herzlich in Enricos Heimat aufgenommen und hat schon fast ihren Ärger vergessen, als sie auf Enricos Mutter trifft. Diese benimmt sich wie die böse Stiefmutter und schmettert einen Eispfeil nach dem nächsten auf Kerstin ab. Und Enrico? Der entpuppt sich in Italien plötzlich als Muttersöhnchen, der Mama keinen Wunsch/Befehl abschlagen kann.

Und zu allem Überfluß muß sich Kerstin auch noch mit Enricos Cousin herumärgern, der ihr immer wieder über den Weg läuft und sie mit seinem französischen Charme und seinen nervigen Sprüchen an den Rand des Wahnsinns treibt.

Und wäre das nicht alles schon schlimm genug, taucht auch noch die vollbusige Exfreundin von Enrico auf, die in seiner Familie mehr als herzlich aufgenommen wird…

Ich erzähle Euch sicher kein Geheimnis, wenn ich sage, dass die Story natürlich irgendwie vorhersehbar ist. Aber die Charaktere sind echt toll und machen die Geschichte total süss und spannend.

Kerstin ist nicht das dumme Liebchen, was sich von ihrem Freund in die Ecke setzen lässt. Selbstbewußt und mit viel Stärke versucht sie, sich gegen die Widrigkeiten in Italien durchzusetzen und Enrico wieder als den Mann zu erkennen, den sie in Deutschland so sehr geliebt hat.

Doch Enrico hat sich verändert, die Umstände haben sich geändert und am Ende muß Kerstin eine Entscheidung fällen.

Ich habe die Geschichte verschlungen, denn Kerstin, deren Mundwerk meist schneller ist, als ihr Kopf und ihre tapfere Art, mit der eisigen Atmosphäre in Ernicos Haus umzugehen, hat mir imponiert.

Die Charaktere sind sehr detailreich geschildert und ich konnte mir die Personen wirklich bildlich vorstellen. Auch Kerstins Freundin, die frisch Mama geworden ist und mit viel Witz und frechen Sprüchen die kleinen, nervigen Nöte einer Mutter durch den Kakao zieht, ist total süss.

Ein Buch voller Witz, Charme und starken Frauen.

Eine super süße Story, die dem Leser immer wieder ein Schmunzeln abverlangt und nach MEHR schreit!!

Und jetzt, holt Euch Toffifee (warum, das werdet Ihr beim Lesen merken) und lest dieses Buch!

Von mir bekommt der charmante Kaktus jedenfalls

5 stachelig-hübsche Sternchen.

 Sämtliche Inhalte, Texte, Fotos und Grafiken sind urheberrechtlich geschützt. Sie dürfen ohne vorherige schriftliche Genehmigung von www.buchfeeling.de weder ganz noch auszugsweise kopiert, verändert, vervielfältigt oder veröffentlicht werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*