Zerrissen

Ein übersinnlicher Roman, in dem nichts so ist, wie es scheint… das ist was für meinen Geschmack… noch dazu mag ich die Werke des Autors sehr gern. Hier könnt Ihr zum Beispiel meine Rezi zu “Steter Tropfen Blut” sehen oder auch “Der Knochenhauer”.

Und so wanderte auch folgendes Buch auf meinen Reader:

Zerrissen

von

Normen Behr

(ca. 490 Seiten)

Bildquelle und Klappentext: www.normenbehr.de

Klappentext:

Langenselbold, Hessen: Ein Postbote findet den verzweifelten Brief eines kleinen Jungen, der die Gute Fee um Hilfe bittet; wird er zu Hause schwer misshandelt?

Bad Kissingen, Bayern: Eine Magersuchtpatientin spricht auf einmal Französisch, ohne die Sprache je gelernt zu haben und glaubt, ihre unmittelbare Zukunft vorhersagen zu können.

Dreisbach, Saarland: Ein Hausmeister sieht mit nur 28 Jahren dem Ende seines Lebens entgegen, als eine geheimnisvolle Krankheit ihm jegliches Schmerzempfinden nimmt.

So unterschiedlich sie sind – alle vernehmen denselben Ruf und teilen ein gemeinsames Schicksal. Es ist an der Zeit, dass sie sich finden und einer unfassbaren Enthüllung ins Auge sehen.

Meine Meinung:

Alles beginnt mit einem mysteriösen Zettel in der Hand eines alten Mannes. “Es hat angefangen!”

Nach und nach lernt der Leser die unterschiedlichsten Protagonisten kennen, die, jeder für sich, ganz unterschiedliche Probleme haben.

Der kleine Junge, der die gute Fee um Hilfe bittet, weil er so viele blaue Flecke an den Beinen hat und einen gebrochenen Arm! Das Mädchen, das abgemagert in die Psychiatrie kommt und anscheinend in die Zukunft sehen kann… Der Mann, der nichts mehr spüren kann und seinen Tod nahen sieht…

Was haben all diese Fälle gemeinsam? Und was hat es mit dem Specht auf sich? Mit dem Specht? Ja, der spielt eine entscheidende Rolle in diesem wirklich fesselnden Verwirrspiel aus mysteriösen Elementen und unglaublichen Erkenntnissen.

Die Auflösung des Rätsels ist so unglaublich, so spektakulär und erschreckend, dass man am Ende sprachlos erst einmal durchatmen muß…

Ein wirklich außergewöhnliches Buch, in dem nichts so ist, wie es scheint und jeder einzelne Protagonist mit seinen ganz “speziellen” Problemen unheimlich sympatisch ist und für sich allein schon für Spannung sorgt.

Diese sanfte Mischung aus Übersinnlichem und Thriller ist sehr gut gelungen und ich war bis zur letzten Seite gefesselt.

Von mir bekommt “Zerrissen”

5 mystische Krimi-Sterne.

Sämtliche Inhalte, Texte, Fotos und Grafiken sind urheberrechtlich geschützt. Sie dürfen ohne vorherige schriftliche Genehmigung von www.buchfeeling.de weder ganz noch auszugsweise kopiert, verändert, vervielfältigt oder veröffentlicht werden.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.