Limit

Ich habe Euch ja bereits HIER ein erstes Buch über BDSM von diesem Autor vorgestellt. Heute möchte ich Euch ein Weiteres zeigen, das eine ganz andere Gangart verfolgt:

Limit

von

T. S. Bordemé

(ca. 120 Seiten)

Bildquelle und Klappentext: T. S. Bordemé

Klappentext:

Vier Geschichten für Freunde von Thriller, Horror, Erotik und BDSM Der Auftrag – Die Liebe einer masochistischen Auftragskillerin. Aralé – Er ist waghalsig. Er ist wahnsinnig. Er liebt. Wut – Nach einer Session im abgelegene Anwesen ihres Herrn beginnt für Sklavin Clarice ein Alptraum. Nachts bekommt sie unheimlichen Besuch im Dungeon. D96-112 – Liebe, Träume und Leid einer rechtlosen Frau in einer dystopischen Männerwelt. Achtung: Dieses Buch enthält unter Anderem auch Beschreibungen von Gewalt, sowie sehr erniedrigende sexuellen Handlungen. Wenn Sie von derartigen Beschreibungen abgestossen sind, sollten Sie dieses Buch nicht lesen.

Meine Meinung:

 Nun, das ist schon eher das, was ich mir auch im ersten Buch vorgestellt hatte… Die Geschichten sind nicht ohne und ganz bestimmt nichts für zarte Gemüter.

Story I-Der Auftrag: Hier geht es heiß und heftig zur Sache.. Sex, Betrug und Mord bestimmen die Geschichte… mit dem gewissen Etwas. Diese Geschichte hat mir sehr gut gefallen…

Story II-Aralé: Hui… eine ganz andere Ausgangssituation. Ein Mini-Thriller mit einem überraschenden Ende… kurz, knackig und böse.

Story III-Wut : Jetzt wird es grausam, hart und eklig. BDSM in seiner schärfsten Form … und doch wieder so anders… mit Elementen aus Zombie-Wahnsinn…

Story IV-D96-112:  Die längste und meine absolute Lieblingsgeschichte in Form einer Dystopie. („Dystopie“ beschreibt Wikipedia wie folgt: „..eine fiktionale, in der Zukunft spielende Erzählung mit oftmals negativem Ausgang.“)

Der Leser erlebt eine „heile Welt“ für Dom´s und Sub´s, abgeschottet von der Aussenwelt und durchorganisiert bis zum letzten freien Willen…

Es geht um eine ganz besondere Frau, ein aussergewöhnliches Talent, eine große Liebe die in dieser Welt eher ungewöhnlich ist und um deren Folgen….

Hier finden sich klassische BDSM-Szenen, -Gefühle und- Emotionen. Es geht auch eindeutig sexuell zur Sache. Doch über allem steht die alles überstrahlende Liebe zwischen Rihanna und Sascha… Sie ist seine Sklavin, Geliebte, Ehefrau.. und sehr stolz darauf. Doch Rihanna ist auch ein aussergewöhnliches Talent im Beruflichen. Sie sticht heraus, sie brilliert und bringt sich damit leider selbst in eine heikle Situation. Denn in dieser Welt ist das Hervorstechen von Frauen nicht üblich…

Und so kommt es, dass Rihannas Leben durch ein überaus brutales Ereignis erschüttert und nachhaltig aus der Bahn geworfen wird…  der Schluss ist wirklich nichts mehr für schwache Nerven… ziemlich harter Tobak!

Ich halte nicht viel von Dystopien, aber diese Geschichte hat mich von der ersten Seite an gefesselt, mitgerissen, aufgeregt, angeregt, erschüttert und traurig gemacht. Und bei aller Dystopie wirkt die Story glaubhaft, ehrlich und trotz aller Brutalität auch sehr gefühlvoll….

Ich möchte dem Buch für seine Vielseitigkeit und der aussergewöhnlichen Wortwahl, für Spannung, Überraschung und einer gelungenen Mischung aus Erotik, BDSM, Brutalität und Gefühl…

5 ganz besondere Engelchen geben….

Nicht für Jeden ein Lesevergnügen, aber mutig Anders…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*