Karl – ausgeliefert

Durch einen glücklichen Zufall und einen Aufruf bei Facebook des Autors erhielt ich die Möglichkeit, den von mir schon eine ganze Weile auf dem Wunschzettel liegenden Roman lesen zu dürfen:

Karl – ausgeliefert

von

Bernhard Giersche

(ca. 250 Seiten)

Bildquelle und Klappentext: Begedia Verlag

Klappentext:

»Das Spiel ist zu Ende, wenn ich sage, dass es zu Ende ist!«
Die Entführung des Multimillionärs Karl Grothner soll Marius Kleinhans zu einem reichen Mann machen. Trotz aller schützenden Sicherheitssysteme gelingt ihm der große Coup, doch um welchen Preis! Hätte er über die Persönlichkeit seines Opfers mehr gewusst, wäre er Einbrecher geblieben, statt zum Kidnapper zu werden. Aber zur Umkehr ist es schon lange zu spät, denn eine tödliche Maschinerie aus Mord, Lügen und Intrigen gerät unaufhaltsam in Gang. Der Strudel aus Machtgier und morbider Liebe reißt alle Betroffenen mit sich, und schon bald verwischen die Grenzen zwischen Gut und Böse. Es beginnt ein tödliches Spiel, dessen Ausgang unvorhersehbar ist.

Das Buch:

Whow! Was für ein Buch…

Dieser Krimi beginnt eher leise…. böse, aber leise…

Ein Sondereinsatzkommando stürmt eine alte Fabrik, dort wird eine Geisel vermutet. In einem finsteren, dreckigen Kellerloch – ein erschreckender Anblick: ein verwahrloster Mann, angekettet an eine Wand…

Im nächsten Kapitel geht es um die geplante Entführung des Karl Grothner. Somit scheint klar, dass es sich um einen Rückblick handelt und nun geht es darum, wie es dem Entführer gelang, den mehr als gut gesicherten und beschützten Grothner zu entführen…

Das Buch scheint anfangs vorhersehbar und ist trotzdem spannend. Die Charakterzüge von Karl und seine Eigenarten machen ihn zu einem Opfer, das man nicht bedauern kann.

Der Entführer dagegen erhält schnell sämtliche Sympathiepunkte, trotz der Verbrecher-Karriere.

Und dann…. entwickelt sich alles in eine ganz andere Richtung.. nichts ist mehr wie es scheint und der Autor verwirrt mit jeder Buchseite mehr.

Dabei erhält der Leser schonunslosen Einblick in die abartigen Seelen der beteiligten Protagonisten und oft genug weiss man nicht, wem man noch glauben mag…

Mit jedem Kapitel ändert sich die Ausgangssituation und die Protagonisten überraschen, schockieren und lassen den Leser sprachlos zurück.

… und am Ende…. am Ende entwickelt sich alles nochmal in eine ganz andere Richtung und es wird klar, woher der Buchtitel: “Karl – ausgeliefert” kommt.

Habt Ihr Lust auf einen zwar teilweise brutalen, aber sehr spannenden, unvorhersehbaren Thriller/Krimi mit aussergewöhnlichen Charakteren, interessanten Wendungen und einem unglaublichen Ende, dann lest unbedingt dieses Buch!

Von mir bekommt es

5 Krimi-Sterne wegen einer wahnsinns Spannung und einem so genialen Schluss!

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.