Heinermädsche

Ein wenig lustige Lektüre muss ab und an auch mal sein. Darum hüpfte beim letzten Bibliotheksbesuch

Heinermädsche

von

Ann-Sophie Aigner

auf meinen E-Reader.

(ca. 330 Seiten)

Bildquelle und Klappentext: Gmeiner Verlag

Klappentext:

Eva fällt aus allen Wolken – und landet auf dem exklusiven Teppich in ihrer Darmstädter Villa: Ihr treu sorgender Hermann hat eine Geliebte! Sie beschließt, die Wahrheit über seine Dienstreisen herauszufinden, und durchforstet sein Handy. Angesichts der delikaten SMS, die sie findet, droht sie, in Ohnmacht zu fallen. Sie schmiedet einen bittersüßen Racheplan. Dabei stellt sich heraus, dass sie mehr mörderisches Potenzial besitzt, als sie selbst ahnte …

Das Buch:

Tja, wie soll ich dieses Buch beschreiben. Die Story an sich ist wirklich lustig! Ich habe an vielen Stellen das Grinsen kaum aus dem Gesicht bekommen.

An genauso vielen Stellen konnte ich allerdings nur mit dem Kopf schütteln. Für wie blöd hält die Autorin eigentlich Frauen? Als zum Beispiel, Achtung Spoiler, Eva im Zimmer ihres Sohnes Pflanzen unter einer wahnsinnig hellen Lampe finden und diese lieber in die Küche ans Fenster stellt, weil doch Pflanzen Tageslich brauchen. Und damit nicht genug, weil die “Pflanzen” so gut riechen, tut sie ein wenig davon in die Kekse, die sie für ihre Mädels bäckt… also bitte… da konnte ich schon nicht mehr drüber lachen.. das war mir zu platt…

Die Story ist, wie gesagt, witzig, aber die Umsetzung doch allzu blöd/naiv. Nach der hälfte des Buches wollte ich schon aufhören, hoffte aber für meine Rezi, dass es doch wohl nur besser werden kann… wurde es nicht.

Wer auf einfachen, evtl. englischen Humor steht, wird das Buch sicher lustig finden.

Ich kann ihm nur magere

1 Humorsternchen für eine gute Idee geben…. sorry.

Ein Kommentar

  1. Stimmt, ist mir auch schon mehrmals bei den “neuen” Frauenromanen ergangen.. Dumme Hausfrauen tun sich zusammen, um sich an den Männern angeblich zu rächen…Wenn es ganz hart kommt, kommen sie am Ende sogar wieder zusammen – wo leben denn unsere Schriftsteller-Frauen?? – (wie in der Politik, sind die auch weit ab der Realität-muss ja mal gesagt werden) mir vergeht langsam die Lust, am Kauf solcher Bücher….

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.