Böser kleiner Junge

Steven King,

der Autor, der „Schuld“ daran ist, dass ich auf Horror, Fantasy und grauenvolle Romane stehe, hat für uns Fans, anlässlich seiner Lesereise durch Deutschland und Frankreich, eine Kurzgeschichte geschrieben.

Natürlich mußte ich diese lesen:

Böser kleiner Junge

(ca. 60 Seiten)

Bildquelle und Klappentext: HEYNE Verlag

Klappentext:

George Hallas sitzt im Gefängnis. In einer Woche soll das Todesurteil an ihm vollstreckt werden. Lange Zeit hat er geschwiegen, aber nun öffnet er sich seinem Pflichtverteidiger Leonard Bradley. Er erzählt ihm, wie es zu seiner grässlichen Tat kam. Für Bradley wird das Eingeständnis schließlich gespenstische Folgen haben.

Das Buch:

Der Meister des Grauens ist wieder da! Ich liebe seine Bücher und habe fast alle verschlungen! Angefangen hat meine King-Abhänigkeit mit „ES“.. aber richtig infiziert hat mich dann „Friedhof der Kuscheltiere“…

„Böser kleiner Junge“ ist eine so typische King-Geschichte, dass ich sie von der ersten Seite an geliebt und verschlungen habe. Der Autor hat einfach eine ganz eigene, mitreißende Art zu schreiben.

Die Story selbst ist so nachvollziehbar wie unglaublich!

Wieder einmal schafft es Steven King mit einfachsten Mitteln, dem Bösen ein harmloses Gesicht zu geben und den Leser einzulullen, einzuwickeln in schöne Worte… bis man selbst nicht mehr weiß, was wahr und was Fantasie ist.

Ich fand das Buch, nicht zuletzt wegen der herrlichen Schreibweise, einfach nur toll!

Der Meister kann auch kleine Geschichten schön böse erzählen!!

1 thought on “Böser kleiner Junge”

  1. Na gut, 60 Seiten Grusel schaffe ich sicher auch. Ansonsten fasse ich deine Gernlesebücher nicht mal an…aber so soll es ja auch sein. Wenn du dich vor einem Liebe-Triebe-Historial gruselst, kannst du es ja mir zukommen lassen. In diesem Sinne einen schönen Lesesonntag, denn bei uns regnet es wie irre !

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*