Gone Girl – Das perfekte Opfer

Das Buch

„Gone Girl – Das perfekte Opfer“

von Gillian Flynn

erobert angeblich gerade die Bestseller-Listen. Selbstverständlich mußte dieses Buch in mein Urlaubsgepäck.
Bildquelle und Klappentext: Fischer Verlage / Scherz Verlag

 

Klappentext:

„Was denkst du gerade, Amy?” Diese Frage habe ich ihr oft während unserer Ehe gestellt. Ich glaube, das fragt man sich immer wieder: Was denkst du? Wie geht es dir? Wer bist du? Wie gut kennt man eigentlich den Menschen, den man liebt?
Genau diese Fragen stellt sich Nick Dunne am Morgen seines fünften Hochzeitstages, dem Morgen, an dem seine Frau Amy spurlos verschwindet. Die Polizei verdächtigt sogleich Nick. Amys Freunde berichten, dass sie Angst vor ihm hatte. Er schwört, dass das nicht wahr ist. In seinem Computer findet die Polizei merkwürdige Hinweise. Er erhält sonderbare Anrufe. Was geschah mit Nicks wunderbarer Frau Amy?
Das Buch:
Ich weiss gar nicht, wo ich bei diesem Buch beginnen soll. Genau dreimal habe ich das Buch in die Hand genommen. Gelesen bis Seite 70… gähn… und erst mal ein anderes Buch gelesen. Natürlich gebe ich so schnell nicht auf. Also das Buch wieder aufgerufen, gelesen bis Seite 130… gähn… und lieber erst mal noch ein anderes Buch weitergelesen. Und beim dritten Versuch bin ich bis Seite 200 gekommen… gähn…
Ich  weiss wirklich nicht, wann die Szenen kommen, die das Buch auf die Bestseller-Listen gebracht haben und es jetzt auch noch von Hollywood verfilmen lassen.
Ich habe auf jeden Fall aufgegeben. Ich hatte in den letzten Jahren sehr wenige Bücher, die ich gar nicht bis zum Ende gelesen habe aber bei diesem Buch wüsste ich nicht, warum ich es lesen sollte…
Was soll ich schreiben… es geht um einen Mann, dessen Frau verschwindet. Er ist so gleichgültig und langweilig, dass man schon bei der Suche nach der Vermißten einschläft.
Die Kapitel, die Amy´s Tagebucheinträge zeigen, sind nicht spannender. Langweilig schildert sie ihren Alltag und wie unzufrieden sie mit ihrem Ehemann und ihrer Ehe ist… gähn..
Sorry, aber dies ist wohl das erste Buch, wo ich mich auf den Film freue. Da können von den über 500 Seiten ruhig 400 gestrichen werden, dann wird es bestimmt ein guter Film….
Für mich absolut nicht lesenswert, ein Flop.
0 Sterne..
 Sämtliche Inhalte, Texte, Fotos und Grafiken sind urheberrechtlich geschützt. Sie dürfen ohne vorherige schriftliche Genehmigung von www.buchfeeling.de weder ganz noch auszugsweise kopiert, verändert, vervielfältigt oder veröffentlicht werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*