Amizaras 1 – Aschamdon

Im letzten Jahr auf der Buchmesse faszinierte mich ein Stand, auf dem ein Buch ausgestellt war, das so schön war, als wäre es aus einem Museum.

 Das Buch nennt sich

 “Aschamdon”

von

Valerian Çaithoque

Hierbei handelt es sich um den ersten von drei Teilen

der Amizaras Chronik.

Das Buch ist eine wahre Augenweide.

Die Seiten sehen antik aus, das Papier ist dick und schwer und einfach nur schön.

Im Buch befinden sich viele Illustrationen und geheime Nachrichten, die

wie zufällig auf den Rand geschrieben worden sind.

 

Das Buch ist, gerade für so einen Ebook-Junkie wie mich, nicht gerade handlich.

 

 Mit seinen 720 Seiten kann es das auch nicht sein.

 Die Story des Buches ist in zwei Zeitzonen an zwei verschieden Orte mit zwei unterschiedlichen Protagonisten eingeteilt.

 Da gibt es einerseits Atila den Antiquitätenhändler in der Jetztzeit, der immer auf der Suche nach DEM Fund ist. Er ist ein dicker Feigling, der ohne viel Arbeit viel Geld verdienen möchte und sich dabei mit den falschen Leuten anlegt.

Dann gerät er an ein unheimliches Artefakt und seine Welt gerät aus den Fugen, als er von seltsamen Wesen gejagt wird.

 Und auf der anderen Seite das Mädchen Rafaela, die wegen eines grausamen Verbrechens in einer Nervenheilanstalt landet. Dieser Handlungsstrang spielt über 50 Jahre vor Atila.

Rafaela schliesst sich einem unterirdischen Orden an und wir bald von einem Wesen angeworben, ein uraltes Geheimnis zu stehlen.

 Man springt von Kapitel zu Kapitel immer hin und her zwischen den beiden, was ein Lesen anfangs ein wenig schwierig macht. Man muss sich schon ein wenig konzentrieren, um dieses Buch zu lesen und auch zu verstehen.

Es tauchen unheimlich viele, schwierige Namen auf, viele seltsame Wesen, viele Sekten und ihre Bräuche,

aber wenn man einmal in die Geschichte eingetaucht ist, lässt sie einen nicht mehr los.

Die Beiden Handlungsstränge sind miteinander verwoben, gehören irgendwie zusammen und man spürt, dass ein tieferes Geheimnis dahinter steckt.

 Für jeden echten Fantasy-Fan ohne Angst vor einem Mammut-Werk

ist die Amizaras-Chronik

nur zu empfehlen.

 xoxo

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.