krimi, thriller

Der stille Feind

Heute stelle ich euch einen außergewöhnlichen Thriller vor… es geht um ein verschwundenes Kind und eine verzweifelte Mutter….

Der stille Feind

von

Saskia Calden

(ca. 348 Seiten)

Klappentext:

»Du gibst mich doch nicht auf, Mami!«
»Warum sollte ich das tun, mein Schatz?«
»Weil sie es dir einreden werden.«

Als Anika vom Tod ihres siebenjährigen Sohnes Sebastian erfährt, weigert sie sich, daran zu glauben. Es gibt so vieles, was dagegen spricht. So vieles, was unmöglich scheint. Warum begegnen ihr plötzlich Situationen, von denen sie zuvor geträumt hat? Vor wem hatte Sebastian Angst? Und was verheimlicht ihr Mann?
Fest davon überzeugt, dass Sebastian noch lebt, macht sie sich auf die Suche nach ihm und muss bald erkennen, dass jemand ihren Tod will …

Meine Meinung:

Die Story beginnt mit ein paar seltsamen Geschehnissen. Anika, die Mutter des siebenjährigen Sebastian, ist Drehbuchautorin und arbeitet von zu Hause aus. Doch oft genug hat sie keine Zeit für ihre Familie. Ihre Arbeit ist ihr sehr wichtig..  und so verliert sie sich manchmal darin und ihre Familie kommt zu kurz.

An diesem Morgen, an dem die Geschichte beginnt, hat ihr Sohn (mal wieder) einen Alptraum. Immer wieder träumt der Junge, dass er entführt wird. Anika tröstet ihn, versucht ihn zu beruhigen.. doch der Junge ist verstört. Er bittet seinen Mutter immer wieder, ihn nicht aufzugeben.

Es kommt noch zu weiteren, seltsamen Ereignissen… und plötzlich ist Sebastian verschwunden und alle wollen Anika einreden, dass er ums Leben kam. Doch Anika glaubt fest daran, dass ihr Sohn noch lebt.

Nun überschlagen sich die Ereignisse. Niemand will Anika glauben, selbst ihr Mann glaubt, dass sie sich in eine Drehbuch-Fantasie hineinsteigert. Doch Anika gibt nicht auf. Sebastian wußte etwas, er hatte Angst.

Und so macht sich Anika auf eine gefährliche Suche nach ihrem Sohn…

Durch die vielen, vollkommen überraschenden Wendungen zieht einen die Story in ihren Bann. Man will als Leser unbedingt wissen, welches Geheimnis Anika als nächstes ans Licht zerrt… oder wie sie aus der brenzligen Situation heil heraus kommt, in die sie sich gebracht hat.

In manchen Szenen fehlten mir die Details, sodass ich nicht ganz „mittendrin“ war. Manche Reaktionen waren für mich nicht logisch nachvollziehbar…  aber oft genug war es auch nur zu verständlich, wenn einer der Protagonisten etwas vollkommen Unüberlegtes tat… denn das passiert eben, wenn man in Panik ist oder unbedingt nur rational denken WILL.

Eine Mutter auf der Suche nach ihrem Kind… und eine unglaubliche Entdeckung.

Das Buch lässt sich leicht lesen, ist spannend und überraschend.

Von mir gibt es dafür

4 Sterne.

#thriller

Sämtliche Inhalte, Texte, Fotos und Grafiken sind urheberrechtlich geschützt. Sie dürfen ohne vorherige schriftliche Genehmigung von www.buchfeeling.de weder ganz noch auszugsweise kopiert, verändert, vervielfältigt oder veröffentlicht werden.

Buchfeeling

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*