krimi, thriller

Insomnia

Von Jilliane Hoffman habe ich schon einige Bücher gelesen. Auch wenn mich das letzte von ihr gelesene Buch ein klein wenig enttäuscht hat, war ich neugierig, auf das neueste Werk der Autorin.

Insomnia

von

Jilliane Hoffman

(ca. 480 Seiten)

Bildquelle und Klappentext:
www.rowohlt.de

Klappentext:

Sein Kopf fühlt sich an, als sei er in einen Schraubstock gezwängt. Er kann nicht essen, er kann nicht schlafen. Dann kehren die bösen Gedanken zurück. Und es gibt nur eines, was er tun kann, um sie loszuwerden …
Verstört und mit Schnittwunden übersät taumelt Mallory Knight in eine Biker-Bar in Süd-Florida. Zwei Tage lang war die 17-jährige Schülerin spurlos verschwunden. Sie behauptet, dem „Hammermann“ entkommen zu sein, einem Serienkiller, der bereits über ein Dutzend Teenagermädchen entführt und mit seinen schrecklichen Werkzeugen zu Tode gequält hat. Aber als Special Agent Bobby Dees Mallory befragt, verstrickt sie sich in Widersprüche. Kurz darauf wird ein weiteres Mädchen vermisst, und Mallory muss erkennen, dass ihre Aussage fatale Folgen hat…

Meine Meinung:

Bei dem Buch handelt es sich um den zweiten Fall des Ermittler Bobby Dees. Ich habe zwar den ersten Teil nicht gelesen, aber auch ohne Diesen zu kennen, bin ich sehr gut in die Story eingestiegen… Denn eigentlich geht es weniger um die Ermittler denn um den Täter. Und um seine Opfer.

Der gefürchtete Hammermann entführt junge Frauen, die alle ähnlich aussehen, um sie zu vergewaltigen und grausam zu ermorden. Doch Mallory ist anders. Sie scheint dem Hammermann entkommen zu sein.

Jahre später hat sie das Grauen immer noch nicht verarbeitet. Sie glaubt, verfolgt zu werden, hat Angst, doch niemand scheint ihr zu glauben.

Ist ihr der Hammermann auf den Fersen?

Mallory gerät in höchste Gefahr, erlebt unbeschreibliches Grauen… nur, um dann die schlimmste Demütigung ihres Lebens zu erfahren…

Ein sehr beängstigender Fall, bei dem die Ermittler eher blass wirken, da einfach zu viele Instanzen involviert sind.

Dafür ist die Identität des Täters rätselhaft und Mallory´s Rolle spannend.

Das Buch ist nichts für schwache Nerven. Die Taten sind grausam, der Täter ein wahrer Psychopat und Mallory´s Grauen schmerzhaft spürtbar.

Ich möchte „Insomnia“

4 grausame Sterne geben.

 Sämtliche Inhalte, Texte, Fotos und Grafiken sind urheberrechtlich geschützt. Sie dürfen ohne vorherige schriftliche Genehmigung weder ganz noch auszugsweise kopiert, verändert, vervielfältigt oder veröffentlicht werden.