Allgemein, Humor, love, Random House

Zapfig

Von Felicitas Gruber habe ich euch bereits drei Bücher vorgestellt… der letzte Teil „Blaues Blut“ war wieder lustig und spannend. Nun geht es weiter mit Sofie und ihrem Team:

Zapfig

von

Felicitas Gruber

(ca. 320 Seiten)

Bildquelle und Klappentext:
www.randomhouse.de

Klappentext:

In der Giesinger Privatbrauerei Rößlbier führt Uschi Roßhaupter seit Jahrzehnten ein strenges Regiment. Und ihr Sohn Tobias macht immer noch brav, was die Mama sagt. Eigentlich – denn die Heirat mit Sekretärin Nathalie war nicht vorgesehen. Wen wundert’s, dass die junge Dame kurz vor der Trauung einer bedauerlichen Vergiftung zum Opfer fiel? Dr. Sofie Rosenhuth jedenfalls nicht. Sie hat die Roßhaupter Uschi gleich im Verdacht, doch ihr Kommissar Joe weiß sie zu bremsen. Also wird ordentlich ermittelt in der Münchner Schickeria. Ärgerlich nur, dass die grimmige Uschi kurz darauf ertrunken in einem ihrer Braukessel liegt …

Meine Meinung:

 Mit einem wirklich blutigen Todesfall beginnt die Story. Verdächtige gibt es viele aber irgendwie scheint kein Motiv so richtig ins Bild zu passen. Und dann geschehen weitere Todesfälle. Unfall oder Mord?

Und so stehen Joe und die Mordkommission genauso wie Sofie vor der Frage, was geht in der Brauerei vor? Was hat Nathalie alles verheimlicht? Wieso wollte der Juniorchef gerade Nathalie heiraten?

Sofie und Joe haben allerdings auch ganz eigene Sorgen. Die beiden möchten wieder zusammenziehen, aber die Suche nach der passenden Wohnung gestaltet sich zur Zerreißprobe für beider Nerven. Auch Joe´s Eifersucht gegenüber Charlie ist noch nicht vom Tisch.

Haben Joe und Sofie eine Chance für ihre gemeinsame Zukunft?

Und können sie die seltsamen Todesfälle aufklären? Wer hat Schneewittchen ermordet und war es Mord oder ein Unfall? Und was geht wirklich in der Brauerei Giesinger vor?

Fragen über Fragen.. der Leser bleibt bis zum Schluß ratlos, was wirklich passiert ist. Dies macht die Story unheimlich spannend.

Es gibt wieder jede Menge bayrische Dialoge, doch wenn man erst einmal drin ist, dann geht es eigentlich. Dieses Mal haben sie mich weniger aus dem Tritt gebracht. Im Gegenteil, sie machen die Story noch witziger und autentischer.

Und so jagt man schmunzelnd einen Mörder, oder zwei, oder drei?… und erlebt mit witzigen Protagonisten ein wirklich spannendes Abenteuer voller Intrigen und  Lügen.

Ich fand den 4. Fall um Sofie Rosenhuth super spannend und lustig zugleich.

Von mir gibt es

5 zapfige Sternchen.

 Sämtliche Inhalte, Texte, Fotos und Grafiken sind urheberrechtlich geschützt. Sie dürfen ohne vorherige schriftliche Genehmigung weder ganz noch auszugsweise kopiert, verändert, vervielfältigt oder veröffentlicht werden.