Allgemein, Arena Verlag

Twins – Die Verbannung

Endlich mal wieder eine Dystopie… eine Welt, in der alles Anders ist… und doch gar nicht so fern der Unseren:

Twins – Die Verbannung

von

Tonia Krüger

(ca. Seiten)

Bildquelle und Klappentext:
Arena Verlag

Klappentext:

Die Feindin im Angesicht –
Eigentlich dürften Nell und Julianne gar nicht existieren. Zwillinge sind in dem streng überwachten System verboten. Zu ihrem 16. Lebensjahr wird die Entscheidung gefällt: Nur eine darf bleiben, die andere wird hinter die Große Mauer verbannt. Aber die beiden haben bereits einen Plan, wie sie das System überlisten können. Doch dann wendet sich plötzlich das Blatt und die Schwestern werden auf eine unerträgliche Probe gestellt … Ein Dystopie-Thriller mit psychologischem Tiefgang.

Meine Meinung:

 Ich muß vorab ehrlich zugeben, dass ich schon ewig keine Dystopie mehr gelesen habe. Seit „Cassia und Ky“ mich so genervt haben, hatte ich die Nase voll von diesem Genre… bis jetzt…

In Twins entführt uns die Autorin anfangs in eine sehr cleane, organisierte und streng strukturierte Gesellschaft. Die Menschen werden nach Fähigkeiten und Äußerlichkeiten in Kategorien eingestuft und jeder hat seinen festen Platz im System. Es gibt keine Beziehungen, nicht zur Familie, nicht zu Freunden oder Partner. Die Zwillinge Nell und Julianne sind daher eine indirekte Bedrohung für das System. Eine innige Beziehung ist gefährlich für die Gemeinschaft und so muß eine der beiden ausgewiesen werden… ins Ghetto… in eine unbekannte Welt, von der beide nur wissen, dass sie unmenschlich ist, dass Barbaren dort hausen und sie dort mit Sicherheit sterben werden.

Und so schmieden beide einen unglaublichen Plan… der auch zu gelingen scheint… bis eine der beiden Schwestern einen großen Fehler macht…

Nun beginnt ein spannendes Abenteuer, denn die Ausgewiesene hat gelernt, Emotionen nicht zuzulassen und landet in einer Welt, in der Familie, Freunde und der Zusammenhalt das Wichtigste sind. Überlebenswichtig. Sie muß lernen, sich einzubringen, versucht zu verstehen, zu begreifen, sich selbst zu begreifen.

Und dann liefert ihr das Schicksal die Chance, wieder zurück ins System zu gelangen. Doch was dann geschieht, ist unbegreiflich….

Die Story hat mich von Anfang an in ihren Bann gezogen. Die emotionslose Welt der Mädchen ist schockierend. Die Selbstverständlichkeit, mit der Alles hingenommen wird, erschreckend. Und doch fragt man sich als Leser, würde man dies nicht genau so hinnehmen, wenn man doch ansonsten alles hätte, was man zum Leben braucht? Man hat keine Ängste, keine Sorgen, keine Probleme, keine offenen Fragen und keine Pläne.

Am Ende legt die Autorin nochmal eins drauf und erschreckt den Leser mit einem wirklich überraschenden und unerwarteten Schluß…. ich habe wütend aufgeheult!!

Eine wirklich ereignisreiche, fesselnde Story über eine Welt voller Möglichkeiten und ohne Sorgen, die bedroht wird von Menschen, die selbstständig handeln und denken wollen!

„Twins 1 – Die Verbannung“ bekommt von mir

4 dystopische Sterne.

Sämtliche Inhalte, Texte, Fotos und Grafiken sind urheberrechtlich geschützt. Sie dürfen ohne vorherige schriftliche Genehmigung weder ganz noch auszugsweise kopiert, verändert, vervielfältigt oder veröffentlicht werden.

Buchfeeling

1 Comment

Barbaras Paradies

Hallo!

Das Buch kenne ich noch gar nicht, aber das hört sich sehr gut an. Sowas lese ich gerne. Danke für deine Rezension! Hast mich jetzt sehr neugierig gemacht. Das Buch wandert mal auf meine WuLi!

Alles Liebe
Barbara von Barbaras Paradies

Reply

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*