Droemer Knaur, thriller

Das Paket

Die bekanntesten deutschen Thriller-Autoren haben es bisher eher selten in mein Bücherregal geschafft… warum auch immer… so auch der Autor Sebastian Fitzek. Unzählige Bestseller stammen aus seiner Feder und trotzdem habe ich bisher noch nicht ein einziges Buch dieses Autors gelesen… bis jetzt.. sein neuer Roman hat mich durch den Medienrummel so neugierig gemacht… und der Mann selbst, den ich auf der Frankfurter Buchmesse im Interview erleben durfte, hat sein übriges dazu getan, dass ich mich auf das Buch gestürzt habe…

Das Paket

von

Sebastian Fitzek

Sebastian Fitzek

Bildquelle und Klappentext:
Droemer Knaur Verlag

(ca. 368 Seiten)

Klappentext:

Seit die junge Psychiaterin Emma Stein in einem Hotelzimmer vergewaltigt wurde, verlässt sie das Haus nicht mehr. Sie war das dritte Opfer eines Psychopathen, den die Presse den »Friseur« nennt – weil er den misshandelten Frauen die Haare vom Kopf schert, bevor er sie ermordet.
Emma, die als Einzige mit dem Leben davonkam, fürchtet, der »Friseur« könnte sie erneut heimsuchen, um seine grauenhafte Tat zu vollenden. In ihrer Paranoia glaubt sie in jedem Mann ihren Peiniger wiederzuerkennen, dabei hat sie den Täter nie zu Gesicht bekommen. Nur in ihrem kleinen Haus am Rande des Berliner Grunewalds fühlt sie sich noch sicher – bis der Postbote sie eines Tages bittet, ein Paket für ihren Nachbarn anzunehmen.
Einen Mann, dessen Namen sie nicht kennt und den sie noch nie gesehen hat, obwohl sie schon seit Jahren in ihrer Straße lebt …

Meine Meinung:

Ein spannender Thriller, der mich von der ersten Seite an in den Fängen hatte….

Emma, eine selbstbewußte Psychologin, erlebt nach einem Kongreß Furchtbares… Doch schlimmer als die Pein ist der Verdacht, dass sie sich Alles vielleicht nur eingebildet haben könnte. Selbst ihr Mann Philipp scheint nicht recht an ihre Version der Geschichte zu glauben… und als Emmas Paranoia so schlimm wird, dass sie das Haus nicht mehr verlassen kann und jedes fremde Geräusch eine Panikatacke auslöst, bekommt sie ein ominöses Paket. Für einen neuen Nachbarn… seid wann wohnt er dort? Wer ist er? Warum kennt ihn niemand? Ist er auf der Suche nach Emma?

Durch einen Zeitsprung in einigen Kapiteln weiß der Leser, dass etwas Furchtbares geschehen ist, nur nicht, WAS. Und so wird man durch Emmas Psychose, ihren Verfolgungswahn und ihre Blackouts immer wieder vom Kurs abgebracht. Ich war hin und her gerissen in dem Wusch, Emma zu glauben und dem Zwiespalt, ob sie sich nicht doch alles nur eingebildet hat….

Ich hatte erst befürchtet, dass die Schilderung von Emmas Zustand zu einem beklemmenden Psychodrama wird, aber durch die Zeitsprünge und die geschickt eingeworfenen, bösen Beweise und ganz fiese Andeutungen entwickelt sich der Roman zu einem wirklich spannenden Psychothriller.

Ich muß sagen, mir hat mein erster „Fitzek“ sehr gut gefallen. Bis zum Schluß wußte ich nicht, wem ich glauben sollte und wer Täter und wer Opfer ist. Wirklich geschickt eingefädelt und verworren….

…und auch der Schreibstil gefiel mir sehr gut. Es liest sich leicht, die kurzen Kapitel sind prägnant und der Autor hält sich nicht mit Nebensächlichkeiten auf.

Spannend, kurzweilig und sehr, sehr böse….

Von mir gibt es für „Das Paket“

5 paranoide Sterne.

rezi-ex

Sämtliche Inhalte, Texte, Fotos und Grafiken sind urheberrechtlich geschützt. Sie dürfen ohne vorherige schriftliche Genehmigung von www.buchfeeling.de weder ganz noch auszugsweise kopiert, verändert, vervielfältigt oder veröffentlicht werden.