horror, krimi, selfpublisher, thriller

Das flehen der Engel

Kaum haben sich im  „Traumaspiel“ die neuen Ermittler im Revier Nürnberg vorgestellt, beschert uns Mark Franley gleich eine neue Story um diese coolen Protagonisten:

Das Flehen der Engel

von

Mark Franley

(ca. 229 Seiten)

www.mark-franley.de/

Klappentext:

„Es war mehr als ein Schrei, es war das zum Geräusch gewordene Grauen.“

Mitten in Nürnberg taucht eine junge, völlig verstörte Frau auf. Hauptkommissar Lewis Schneider ist schockiert, glaubt aber zunächst nicht an einen Fall für die Mordkommission. Erst als offensichtlich wird, welches Martyrium das Opfer durchlitten hat, wird klar: Es geht nicht mehr nur um ihr Leben.
Aus zunächst einfach erscheinenden Ermittlungen wird bald die Jagd nach einem Monster, dessen Motivation unfassbare Ausmaße annimmt.

„Das Flehen der Engel“ entführt den Leser tief in die absurd-kranken Gedanken eines Psychopathen, dessen Taten jenseits der menschlichen Vorstellungskraft liegen.

Meine Meinung: 

Ein Buch, in dem nichts so ist wie es scheint…. eine vollkommen verstörte, nackte Frau wird mitten in Nürnberg aufgegriffen. Sie scheint furchtbares erlebt zu haben, doch spricht nicht.

Lewis und sein Kollege Ritter bearbeiten den Fall und stoßen bald auf grausame und erschreckende Hintergrundinformationen. Und die einzige Zeugin ist unbrauchbar. Doch bald tauchen unerwartet Hinweise von einer Seite auf, die niemand für möglich gehalten hätte. Doch auch dieser Zeuge ist mehr als fragwürdig.

Als erneut eine Frau verschwindet, drängt die Zeit….

Ein wirklich, wirklich böses Buch mit einem Täter, der ganz eindeutig mehr als psychisch gestört ist.. und darum zu einer Grausamkeit bereit ist, die fast unmenschlich anmutet.

Und als sich am Ende die Fadenknäule lösen und die Enden zusammenfinden, ist es wie für Mark Franley üblich: Man fragt sich, wer ist Opfer, wer ist Täter… sicher hat niemand diese Taten verdient… doch… wer ohne Schuld, werfe den ersten Stein!

Die beiden Ermittler sind sehr autentisch und es macht Spaß, ihnen bei ihrer Arbeit zu folgen.

Das Buch ist zwar grausam, aber zieht einen absolut in seinen Bann! Ich konnte es kaum aus der Hand legen… man leidet mit den Opfern, man grübelt mit den Ermittlern und man versucht in Gedanken, den Täter umzustimmen….

Grausig, genial und überraschend.

„Das Flehen der Engel“ bekommt von mir

5 böse Psycho-Sterne.

#markfranley #thriller

Sämtliche Inhalte, Texte, Fotos und Grafiken sind urheberrechtlich geschützt. Sie dürfen ohne vorherige schriftliche Genehmigung von www.buchfeeling.de weder ganz noch auszugsweise kopiert, verändert, vervielfältigt oder veröffentlicht werden.