Allgemein, krimi, thriller

Eiskalte Verschwörung

In Zeiten von Bespitzelungs-Skandalen, Cyber-Spionen und Online-Manipulation trifft der folgende Thriller einen sehr empfindlichen Nerv. Wie weit wird die Technik gehen, um Menschen zu manipulieren, auszuspionieren und für ihre Zwecke einzusetzen? Ein beängstigendes Szenario beschreibt die Autorin Astrid Korten in ihrem neuesten Thriller:

Eiskalte Verschwörung

von

Astrid Korten

(ca. 304 Seiten)

Bildquelle und Klappentext: Astrid Korten

Bildquelle und Klappentext: Astrid Korten

Klappentext:

Berlin ist in Aufruhr.

Als das Herz des renommierten Kriminologen und Beraters des Innenministeriums, Bardo Erbach aufhört zu schlagen, erschüttert zur selben Zeit ein bestialischer Mord die Bundeshauptstadt.
Seine Tochter Alexa, Leiterin der Forensischen Strafanstalt stimmt nach der Beisetzung einer Studie des Innenministeriums zu. Alexa, ihr siebenjähriger Sohn Josh und Tom, ihr Ehemann und Ermittler beim BKA geraten  ins Visier des Softwareentwicklers und Psychopaten Janus. Gewalt und Tod bestimmen auf einmal Alexas Leben…

Meine Meinung:

Die Technologien zur Verbrechensaufklärung und zum Verhindern von Verbrechen sind an einem entscheidenden Wendepunkt: Deutsche Wissenschaftler haben eine Software entwickelt, mit der man durch Auswertung von Gestik, Mimik und vieler, menschlicher Emotionen und unzähliger Randbedingungen sehr genau vorhersehen will, ob ein Straftäter wieder rückfällig wird und wann. Somit sollen Verbrechen schon im Vorfeld verhindert werden. Auch soll man damit ermitteln können, wann und wo evtl. Verbrechen stattfinden werden und diese dann direkt verhindern.

Nun allerdings wollen Wissenschaftler noch einen Schritt weiter gehen. Mittels unterschwelliger Suggestion sollen Probanden wie „ferngesteuert“ von Taten abgehalten oder auch zu Taten animiert werden. Die beteiligten Wissenschaftler werden hierbei bewußt im Unklaren gelassen, was die neuen Studien wirklich bezwecken sollen.

Und so gerät die Forscherin Alexa mitten hinein in diese ominöse Studie, denn sie denkt, sie kann mit ihrer Arbeit dabei helfen, Verbrecher zu resozialisieren. Doch welchen Zweck hat die Studie wirklich?

Ihr Mann Tom hat ganz andere Sorgen. Ein mehr als perverser Killer treibt sein Unwesen und hinterlässt grausam verstümmelte Leichen. Doch das ist nicht Toms einziges Problem. Immer wieder hat er „Aussetzer“, weiss manchmal nicht, wie er an einen bestimmten Platz gekommen ist oder findet sich in grausamen Träumen wieder.

Auch Alexa hat sehr realitätsnahe Alpträume, die sie sich nicht erklären kann.

Und so spitzt sich die Situation zu, die Aussetzer der Protagonisten, die Alpträume, ein unmenschlicher Killer, ein sehr zwielichtiges Forschungsprojekt und Weltmächte, die mit den Erinnerungen der Menschen spielen.

Ein sehr packender Thriller, der genau den Nerv der heutigen Zeit trifft. Wer hat sich nicht schon einmal gefragt, WAS eigentlich heutzutage schon alles auspioniert wird und WIE WEIT die Technik wirklich schon ist?!

Die Protagonisten sind sehr gut beschrieben, die Schauplätze perfekt recherchiert und glaubhaft. Auch die Arbeit in der Pathologie und der Polizei am Tatort sind detailliert und realitätsnah beschrieben. So wirken die Szenen noch autentischer.

Einzig die vielen Aussetzer bei Alexa und Tom brachten mich immer wieder aus dem Lesefluß. Ich wußte nicht recht, was geschehen war und die „Rückkehr“ zur Normalität fand dann immer so abrupt statt, dass es für mich ein wenig unglaubwürdig wurde. An vielen Stellen dachte ich bei mir, ICH hätte jetzt nicht so reagiert, wenn ich vorher solche Angst gehabt hätte und einen so langen Aussetzer incl. Alptraum. Doch meistens kehrten die beiden zu schnell zum Alltag zurück. Da blieb ich als Leser ein wenig ratlos und verwirrt zurück. Ich wünschte mir Aufklärung, die Protagonisten aber nicht…

Und so spitzt sich die Situation immer mehr zu, es wird gemordet, belogen, betrogen und hintergangen, bespitzelt, manipuliert und gedemütigt.

Die Ideen um die Bespitzelungs- und Manipulations-Software fand ich erschreckend, weil sehr glaubhaft und realitätsnah.

Die Szenen um den psychopatischen Killer waren fesselnd, grausam und faszinierend zugleich.

Die Geschichte um Alexa und Tom aber hat mich verwirrt und irgendwie nicht so recht in ihren Bann gezogen.

Am Ende saß ich wirklich geschockt und ratlos vor der letzten Buchseite….

Ein Buch was auf grausame Weise aufzeigt, wozu machthungrige Menschen fähig sind und was hinter Bespitzelungsskandalen und Internet-Manipulation stecken kann…

Ich möchte diesem Buch

4 grausame, nicht-manipulierte Sterne geben.

Buchfeeling

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*