Allgemein, Humor, Jugendliteratur, selfpublisher

Dolce Vita Lady

Nachdem ich vom Buch „Barcelona Baby“ so begeistert war, habe ich mich sehr gefreut, jetzt die Fortsetzung von Lauras Urlaubsabenteuern in den Händen zu halten…

Dolce Vita Lady

von

Alex D. Green

(ca. 130 Seiten)

Klappentext:

Es sollte der Sommer ihres Lebens werden. Ein Hurrikan voller Abenteuer. Eine niemals enden wollende Party. Ein Inferno glühender Leidenschaft.

Doch als Laura mit ihrer besten Freundin nach Italien reist, um ihre erste, große Liebe, Alessio, wiederzusehen, kommt alles anders als geplant. Der Traumurlaub wird zum Drahtseilakt, die Flucht übers Hausdach und der Sturm auf die Bühne beim Rockkonzert sind erst der Anfang. Denn plötzlich finden sich die Mädchen ohne Geld und Quartier im italienischen Nirwana wieder und die rosarote Brille bekommt einen gefährlichen Sprung…

Meine Meinung:

Schon nach dem Aufschlagen der ersten Seite befindet man sich als Leser im Urlaub, kann die Sonne förmlich spüren und das Meer riechen. Das Abenteuer Italien beginnt…

Laura und ihre Freundin Lena wollen 2 Wochen durch Italien reisen und dabei die berühmtesten Sehenswürdigkeiten besichtigen, Städte erkunden, Spaß haben… und Laura will endlich Alessio wiedersehen, ihre Urlaubsliebe, die sie nun 2 lange Monate nicht gesehen hat… sie ist aufgeregt und erträumt sich ihr Wiedersehen in den schillerndsten Farben.

Wenn auch der Start in Italien nicht ganz so verläuft, wie geplant, wird das Wiedersehen doch traumhaft… bis der Traum allzu schnell und abrupt endet… die Mädchen müssen Hals über Kopf weiter reisen und Laura ist wieder von Alessio getrennt.

Anfangs geht auch noch alles gut, bis Laura ein verräterisches Foto von Alessio und einer wunderschönen Italienerin auf Facebook sieht… Laura verliert komplett die Fassung und von jetzt auf gleich gerät der Urlaub zu einem Drahtseilakt zwischen Trauer, Wut und dem Drang, Spaß haben zu müssen…

Dabei geraten die Mädchen in mitunter sehr brenzlige Situationen, die sie mit viel Charme, Offenheit und Optimismus zu lösen versuchen.

Eine hinreißende Urlaubsgeschichte über die Jugend, die Unbeschwertheit und viele Mißverständnisse…

Wenn auch zwischendurch für die Mädchen nicht alles wie geplant läuft und sie viele Rückschläge einstecken müssen, so bleibt die Story an sich immer unbeschwert und leicht, sodass man permanent im Urlaubsfeeling bleibt und jede Situation wunderbar nachfühlen kann. Den Schreck, wenn man sich verirrt und seine Gruppe verliert, die Freude, wenn der Bus nach stundenlangem Warten doch noch auftaucht oder die Angst, wenn man sich plötzlich ohne Handy ganz verloren in der Fremde vorkommt…

Ein zauberhaftes Buch, das ich mit sehr viel Freude gelesen habe. Urlaubsfeeling pur!

Auch die Fortsetzung von „Barcelona baby“ bekommt von mir

5 sonnige Sterne.

 Sämtliche Inhalte, Texte, Fotos und Grafiken sind urheberrechtlich geschützt. Sie dürfen ohne vorherige schriftliche Genehmigung von www.buchfeeling.de weder ganz noch auszugsweise kopiert, verändert, vervielfältigt oder veröffentlicht werden.

Buchfeeling

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*