Allgemein, krimi, selfpublisher, thriller

Fatale Schönheit

Ein Buch über eine Wundercreme, das Wunder der Schönheit und die erschreckende Wahrheit hinter all den „Wundern“…

Fatale Schönheit

von

Christine Jaeggi

Bildquelle und Klappentext: Christine Jaeggi

(ca. 400 Seiten)

Klappentext:

Das Leben der eitlen Lea ist perfekt: Dank einer Wundercreme ist sie endlich schön, und sie liebt ihren Job als Moderedakteurin.
Eines Tages erfährt sie von der Mutter ihrer ermordeten Patentante etwas Schockierendes über Katja Kramer, Herstellerin der Wundercreme und Inhaberin des weltgrößten Kosmetikimperiums. Lea legt sich mit der mächtigen Unternehmerin an.
Zur gleichen Zeit wird ihr ein neuer Chef, ausgerechnet Katjas Sohn, vor die Nase gesetzt, der ihre Abteilung schließen will. Doch so schnell gibt Lea nicht auf.

Meine Meinung:

 Ein wirklich interessantes Buch über Schönheit im weitesten Sinne.

Es geht um die geheimnisvolle Lavendel-Sage, um ein verloren geglaubtes Geheimnis, eine Wundercreme und um die Frage, wo fängt häßlich an und wo hört Schönheitswahn auf?

Die Protagonisten haben es mir am Anfang etwas schwer gemacht, sie zu mögen, was aber der Geschichte keinen Abbruch tat. Jeder hat so seine Eigenarten und ich konnte diese auch nachvollziehen, nur nicht verstehen. So hatte ich anfangs auch keine richtige „Lieblingsfigur“. Im Lauf der Geschichte, die äußerst spannend und fesselnd ist, lernt man die Figuren kennen und immer mehr verstehen.

So ist die anfangs zickige Lea nur darum so versessen auf Schönheit, weil sie schlimme Erlebnisse aus der Kindheit nicht verwunden hat. Dies konnte ich sehr gut nachvollziehen. Auch der sture Lukas hat sein „Päckchen“ zu tragen und seine abweisende Art macht nach einem Blick hinter die Kulissen Sinn…

Das Buch ist, anders als ich erwartet (befürchtet?) hatte, keine offene Kritik am Schönheitswahn oder der Kosmetikindustrie. In einer wundervollen Story reisen wir in die Provence (man kann beim Lesen den Lavendel förmlich riechen), hoffen mit den Betroffenen auf eine WUNDERcreme und sind andererseits erschüttert, wie weit manche Menschen für ihren Profit gehen!

Eine wundervolle Reise über blaue Lavendelfelder und über einen alten Fluch bis zur wahren Schönheit.

Die geheimnisvolle Andeutung der alten Freundin von Lea´s Mutter, die darauf folgende verbissene Recherche Lea´s auf der Suche nach dem Mörder an ihrer Patentante, der immer wiederkehrende Blick in die Vergangenheit… all das machen dieses Buch spannend, die Neugier bleibt geweckt und die Protagonisten autentisch.

Und der Schluß überrascht aufs Neue und lässt den Leser zufrieden und kitschfrei zurück…

Trotz kleiner Schwächen ein wirklich süsses Buch das sich als spannend, verträumt, aufregend, geheimnisvoll und überraschend herausstellte.

4-Engelchen

4 lavendelduftende Engelchen von mir.