Allgemein, fantasy

Mana Loa 2 – Seelenbande

Vor einiger Zeit habe ich einen aussergewöhnlichen Roman gelesen: Mana Loa-Familienbande. Dieses Buch hat mir sehr gut gefallen, eine gelungene Mischung aus Familensaga, Tragik, Romantik gepaart mit ein wenig Fantasy.

Nun gibt es den zweiten Teil der Saga und ich freue mich, dass ich ihn innerhalb einer Leserunde bei lovelybooks lesen durfte.

Mana Loa 2 – Familienbande

von

Astrid Rose

(ca. 414 Seiten)

Bildquelle und Klappentext: BookRix

Bildquelle und Klappentext: BookRix

Klappentext:

Eigentlich könnte Nina nun an der Seite ihres Mannes ein glückliches Leben führen, doch das Schicksal hat anderes mit ihr vor.
Mit jedem Tag wächst ihr Mana – ihre heilige Kraft an – und sie wird von unheilvollen Visionen heimgesucht …
Aber zum Glück hat Nina eine große Familie, die ihr auch weiterhin zur Seite steht und auch ein alter Freund eilt ihr zur Hilfe…
Doch welches Interesse verfolgt Daniel, der ihr auf Schritt und Tritt folgt?
Kann Nina die Wahrheit erkennen, bevor es zu spät ist?
Oder ist ihr Schicksal bereits besiegelt?

Das Buch:

Die Geschichte um Nina und Ben steigt hier gleich beim Ende von Teil 1 wieder ein, sodass eine Kenntnis des ersten Buches in meinen Augen notwendig ist.

Wir begleiten Nina auf einem sehr steinigen Weg zu ihren Wurzeln, ihrem Geheimnis und dem Verständis gegenüber ihren Fähigkeiten.

Dieses Buch ist gefüllt mit Angst, Melancholie, Mißtrauen und Wut. Mitunter wurde ich selbst ganz traurig beim Lesen.

Nina geht einen sehr harten Weg, muß eine Niederlage nach der anderen einstecken und droht alles zu verlieren. Und über Allem schwebt die Angst um ihr Baby….

Von keiner Seite bekommt Niena wirklich Hilfe und Halt, selbst Ben, ihr Seelengefährte und Ehemann kann ihr nicht das Vertrauen schenken, dass sie sich wünscht. Und so zieht sich die Spirale immer weiter hinab und reißt den Leser in ein dunkles Loch.

Jede noch so glückliche Szene wird hier leider überschattet von Mißtrauen, Mißgunst oder Trauer. Es gab auch kleine, lustige Momente, die aber immer wieder mit Furcht, Wut und Trauer endeten. So blieb ein bitterer Nachgeschmack…

Ausserdem haben mich dieses Mal die vielen hawaianischen Sätze, die verworrenen Mythen, die Geheimnisse etwas verwirrt. Irgendwie konnte ich nicht so in die Story eintauchen, wie sie es verdient hätte….

Diesen Teil der Saga habe ich mit weniger Freude gelesen.

Von mir bekommt die beklemmende Fortsetzung von Mana Loa leider nur

3-Engelchen

3 Engelchen.

Buchfeeling

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*