Allgemein, Jugendliteratur, Ullstein Buchverlage

Dark Smile – Lächle, Mona Lisa

Schon der Buchtitel allein bewirkte, dass ich auf dieses Buch aufmerksam wurde. Und als ich las, dass es um ein trauriges Mädchen und ein unvorstellbares Geheimnis, mußte ich das Buch lesen:

Dark Smile – Lächle, Mona Lisa

von

Kim Nina Ocker

(ca. 557 Seiten)

Bildquelle und Klappentext: Ullstein Buchverlag

Klappentext:

Mona Grey hat sich geschworen, niemandem mehr zuvertrauen, zu lange leidet sie schon unter den Schlägen ihres Vaters und der Apathie ihrer Mutter, die es nicht schafft, sich und ihre Tochter zu schützen. Als dann auch noch ihre beste Freundin Jenny bei einem tragischen Unfall ums Leben kommt, ist Mona ganz auf sich allein gestellt.
Jude Carter ist neu in Delmont. Eigentlich hat er nicht vor,sich zu verlieben– bis er an seinem ersten Schultag Mona Grey begegnet. Mit ihrer blassen Haut und ihrem schwarzen Haar sieht sie aus wie Schneewittchen, ein trauriges Schneewittchen, das irgendetwas zu verbergen scheint.
Doch Jude ist gerade davon fasziniert. Kein Wunder, denn auch Jude hat ein Geheimnis, das weit über Monas Verstand hinausgeht ..

Das Buch:

 Von der ersten Seite an war ich verliebt in dieses Buch! Mona ist so eine liebenswerte und autentische Person, sie muß man einfach mögen.

Zu Hause mit massiven Problemen belastet, in der Schule als gewollte Aussenseiterin unsichtbar, gerät sie plötzlich ins Visier des neuen Mitschülers Jude. Er ist anders, als die anderen Schüler. Und er scheint sich ehrlich für Mona zu interesieren. Das jedoch ist für Mona ein riesen Problem. Sie darf niemanden an sich heran lassen, niemanden mögen und auch niemandem vertrauen. Der Grund ist ein Geheimnis, das 2 Jahre zurück liegt…

Doch mit seiner charmanten, zurückhaltenden Art schafft es Jude langsam, Monas Vertrauen zu erhalten…

Doch dann überschlagen sich die Ereignisse und nichts ist mehr, wie es einmal war! Monas Welt bricht zusammen und sie weiß nicht mehr, wem sie noch trauen kann.

Mona und ihre Gefühle, die Angst vor dem prügelden Vater, das Unverständnis für die schweigende Mutter und die Gleichgültigkeit gegenüber ihrer Zukunft sind so einfühlsam beschrieben, dass man sich jede Szene sehr glaubhaft und spürbar vorstellen kann. Ich hatte manches Mal richtig Herzklopfen vor Angst, als Mona leise ins Haus schlich, um nicht auf ihren Vater zu treffen. Ich spürte die Melancholie, als Mona allein durch die Wälder streifte auf der Suche nach Ruhe und ein klein wenig Frieden. Und ich hatte Schmetterlinge im Bauch, als Mona Jude zum ersten mal „richtig“ sah….

Der Verlauf der Geschichte ist rasant, die Ereignisse folgen Schlag auf Schlag und ich hatte nie das Gefühl, dass Szenen überflüssig oder zu langatmig wären. Alles ist irgendwie passend. Selbst das unglaubliche Geheimnis von Jude ist irgendwie glaubhaft…

Wahrscheinlich gibt es auch in dieser Geschichte kleine logische Unstimmigkeiten, doch die realistischen Gefühle, die spürbaren Emotionen machen dies mehrfach wett.

Und die Entwicklung der Geschichte ist so ereignisreich, dass man das Buch kaum weglegen kann.

Ich habe die Geschichte regelrecht verschlungen und kann ich nicht anders:

Von mir bekommt „Dark Smile – Lächle, Mona Lisa“

5 emotionale Sterne.

  Sämtliche Inhalte, Texte, Fotos und Grafiken sind urheberrechtlich geschützt. Sie dürfen ohne vorherige schriftliche Genehmigung von www.buchfeeling.de weder ganz noch auszugsweise kopiert, verändert, vervielfältigt oder veröffentlicht werden.

Buchfeeling

2 Comments

Femi

Oh das Buch hört sich sehr spannend an. Ich sollte mir unbedingt mal mehr Zeit zum lesen nehmen 🙂 Liebe Grüße, Femi

Reply
Kim Nina Ocker

Vielen, vielen Dank für diese tolle Rezension!
Ganz liebe Grüße
Kim Nina Ocker

Reply

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*