Allgemein

Die Rache der Wale

Gibt es Meerjungfrauen und andere Wesen in den Tiefen der Meere?? Mit dieser und weiteren Fragen beschäftigt sich das Buch

Die Rache der Wale

von

Wolfgang Müller

Bildquelle und Klappentext: Ullstein Buchverlage

Bildquelle und Klappentext: Ullstein Buchverlage

 

Klappentext:

Als das deutsche Ehepaar Emmi und Adrian zu einer Weltreise auf einer Segelyacht aufbricht, ahnt es nicht, worauf es sich einlässt. Bei einem schweren Sturm im Pazifik fällt Adrian von Bord und droht zu ertrinken. Doch er wird gerettet von einem Meerwesen. Anep ist halb Mensch, halb Fisch und hochintelligent. Er bittet Emmi und Adrian um ihre Hilfe. Denn Aneps Gefährtin wird von Menschen gefangen gehalten. Er will sie befreien. Doch Aneps Plan ist noch viel größer und gefährlicher. Zusammen mit anderen intelligenten Meeresbewohnern will er die Menschen bei der Zerstörung der Weltmeere stoppen. Ein gefährliches Abenteuer beginnt …

Das Buch:

Dieses Buch hat mich tief bewegt und ich weiss gar nicht so recht, wie ich mit meiner Rezension dazu anfangen soll.

Schon der Anfang des Buches regt zum Nachdenken an. Bei ihrem Segelturn begegnen Emmi und Adrian einem Walfangschiff und müssen mit ansehen, wie ein Wal sinnlos und brutal abgeschlachtet wird. Einen zweiten Wal können sie vor dem sicheren Tod retten, indem sie sich mit ihrer kleinen Yacht als Schutzschild vor den Wal setzten und diesen verscheuchen.

Doch sie merken, dass nicht alles Eitel Sonnenschein in den Weltmeeren ist.

Als Adrian bei dem Sturm über Bord geht, war mir ganz mulmig zumute. So wie der Autor, selbst Segelfreund, die Zustände an Bord schildert, kann man sich merklich vorstellen, wie es sein muß, mit einer kleinen Yacht in so einen riesen Sturm zu geraten.

Die Schreibweise des Autors erinnert ein wenig an eine Dokumentation. Nicht reißerisch oder blumig, nicht übertrieben oder märchenhaft. Gerade deshalb fällt das Glauben an Meerwesen recht leicht.

Sie werden so selbstverständlich in die Geschichte über Umweltverschmutzung, Überfischung der Weltmeere und Walfang integriert, dass sie einfach zur Story dazugehören.

Denn im Grunde geht es genau darum in dieser Geschichte: die massenhafte Überfischung durch riesige Schleppnetze, das sinnlose Abschlachten von Walen im Namen der Wissenschaft und die Müllmassen im Ozean als Hinterlassenschaft der „Zivilisation“.

Die fatalen Folgen für Mensch und Tier werden dem Leser hier auf verständliche, sanfte und glaubwürdige Art vor Augen geführt.

Die Meerwesen verbünden sich mit wenigen Menschen und wollen wenigstens den Walfang stoppen… mit drastischen Mitteln.

Das Buch ist kein Märchen, kein Fantasy-Roman und auch kein Aufklärungsbuch über Umweltsünden.

Es rüttelt auf, es erschüttert und es gibt Hoffnung. Und dies auf eine wirklich einzigartige, sanfte und verständliche Weise. Und die Meerwesen gehören einfach dazu….

Eine bewegende und eindrucksvolle Geschichte über den Umgang des Menschen mit seiner Umwelt, über den indirekten Tod der Weltmeere und über Hoffnung, Glaube und Zukunft.

Von mir uneingeschränkte

5-Engelchen

5 fantastische Umweltengelchen.