Droemer Knaur, krimi, thriller

Sekundentod

Durch eine Lesefreundin bei Lovelybooks bin ich auf das Buch

Sekundentod

von

Petra Mattfeld

aufmerksam geworden.

(ca. 300 Seiten)

Bildquelle und Klappentext: Droemer Knaur Verlag

Bildquelle, Autorenprofil und Klappentext: Droemer Knaur Verlag

Autorenprofil:

Petra Mattfeldt, geboren 1971, wuchs in einer norddeutschen Kleinstadt auf. Sie absolvierte eine Ausbildung zur Rechtsanwalts- und Notarfachangestellten und arbeitete danach als freie Journalistin. Anfang 2014 erschien ihr Krimidebüt „Sekundentod“ um den Lüneburger Kommissar Falko Cornelsen. Seit 2010 veröffentlicht sie außerdem historische Romane unter dem Pseudonym Caren Benedikt.

Klappentext:

Falko Cornelsen ist Mitte vierzig, verheiratet und Kriminalkommissar in Norddeutschland. Seine speziellen Ermittlungsmethoden bescheren ihm eine beneidenswert hohe Aufklärungsrate. In „Sekundentod“ muss der Ermittler den grausamen Mord an einer erfolgreichen Krimiautorin aufklären, die perfiderweise nach ihrer aktuellen Romanvorlage getötet wurde. Mit Sekundenkleber wurden ihr Mund und Nase verschlossen. Bestürzt stellt Falko Cornelsen fest, dass er es mit einem Serienkiller zu tun haben muss, als ein ähnlicher Fall aus der Vergangenheit auftaucht.

Das Buch:

Ein Thriller, der unter die Haut geht!

Anfangs zwei unterschiedliche Handlungsstränge reißen den Leser in einen Strudel aus Angst, Wut und Hilflosigkeit.

Einerseits geht es um die Ermordung der Thrillerautorin, der den Ermittlern Rätsel aufgibt.

Andererseits erleben wir Sequenzen eines unglaublichen Szenarios: schwangere Frauen werden entführt und gefangen gehalten… stehen die Taten in Verbindung und wenn ja, wie? Was hat der Täter mit den Frauen vor und was passiert, wenn eine der Frauen plötzlich ihr Kind bekommen sollte?

Wer war die Thrillerautorin im wahren Leben wirklich und wie steht sie in Verbindung mit den Taten? Kannte sie den Täter vielleicht sogar oder hat der Täter sie beobachtet und verehrt?

Der Ermittler Falco Cornelsen ist mir von Anfang an sehr sympatisch gewesen. Seine ungewöhnlichen Ermittlungsmethoden, die nicht bei allen Kollegen auf Verständnis stoßen, sind trotzdem glaubhaft und schlüssig geschrieben.

Zu keiner Zeit kam mir die Arbeit der Einheit irgendwie sonderbar oder unglaubwürdig vor. Sehr gut recherchiert. Auch die Beschreibung von Tatorten, Gerüchen, kleinen Details war so präzise und real, dass man sich als Leser oft vorkommt, als wäre man selbst am Tatort.

Unglaublich spannend und vollkommen unerwartet, wie sich am Ende alle Fäden zusammenfinden und der wahre Hintergrund der Taten enthüllt wird.

Ein wirklich mitreißender Thriller, der aber nichts für schwache Nerven ist, hat von mir volle

5-Engelchen

verdient!!

Buchfeeling

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*