erotic, Erotik - Ü18, fantasy, horror, vampir

Im Licht des Blutmondes

Das traumhafte Cover hat mich auf den Seiten der Onleihe sofort angesprochen.

Als ich dann noch den Klappentext las wußte ich, dieses Buch muß ich lesen.

Im Licht des Blutmondes

von

Jeanette Peters

 (ca. 430 Seiten)

Bildquelle und Klappentext: Zsolt Majsai Verlag 3.0

Bildquelle und Klappentext: Zsolt Majsai
Verlag 3.0

 

Klappentext:

Was passiert, wenn aus der Liebe einer Mutter Hass wird?
Was, wenn du in einer Welt lebst, in der Vampire die Fäden aus dem Hintergrund ziehen, und so die Geschehnisse der
Menschen leiten?
Was passiert, wenn deine Mutter beschließt, dich als  Bluthure an einen Vampirclan zu verkaufen?

Joleen wird von ihrer Mutter an einen Vampirclan verkauft. Bei der Übergabe geht jedoch etwas schief und Martina
stirbt. Als Vampir wiedergeboren, gibt sie ihrer Tochter die Schuld und fortan ist ihr einziges Ziel Vergeltung.

Joleen findet sich plötzlich in einer Welt wieder, die von Vampiren beherrscht wird. Einer Welt, in der Macht zählt
und in der  Sex und Blutgier an oberster Stelle stehen. Und ihr einziger Schutz sind jene, an die sie als Sklavin verkauft wurde …

Das Buch:

Meine Erwartungen an dieses Buch waren nach dem Lesen des Klappentextes recht klar: ein Vampirbuch, das die Stärke der Vampire zeigt und evtl. Mitleid mit den Menschen erregt und am Ende eine große Liebesgeschichte daraus entsteht…. dazu das romantische Cover…

Nachdem ich angefangen hatte, zu lesen, merkte ich aber schnell, dass ich doch recht falsch mit meinen Erwartungen lag.

Das Buch ist ein erotisches Vampirbuch mit SM-Ansätzen und einigen sehr brutalen Szenen. Das Ganze verpackt in die Entwicklungsgeschichte des Mädchens Joleen…

Streckenweise fand ich die vielen Sexszenen ein wenig too much. Gerade im letzten Drittel des Buches reiht sich eine erotische Szene an die Nächste. Hier hätte ich mir mehr „Drumherum“ gewünscht.

Aber die Geschichte von und um Joleen ist trotzdem sehr spannend. Ihre Güte, ihr Vertrauen in sich und ihre neue Familie und ihr ungebrochener Lebenswille.

Die Vampire werden in diesem Buch nicht verniedlicht, es wird schonungslos aufgezeigt, wie die Menschen als Blut- und Lust“lieferanten“ im Haus beherbergt werden und wie wenig der Mensch dem Vampir rein seelisch bedeutet.

Interessant ist die Entwicklung der Haltung dem Menschen gegenüber, den der Vampirclan durchläuft, weil Joleen ihre Sicht auf die Ware Mensch ändert… wie sich Gefühle zeigen, die vorher verborgen oder abgestumpft waren.

Der Nebenschauplatz des verfeindeten Clans und um Joleens Mutter fand ich leider ein wenig zu sehr vernachlässigt.  Jahre vergehen, in denen niemand an die Feinde denkt und nur Sex, Blutlust und Liebe regieren. Hier hätte ich ein wenig mehr Tiefgang erwartet. Auch der Schluss ist dann sehr schnell und unspektakulär abgetan.

Auch die großen Zeitsprünge zwischen den Kapiteln waren recht verwirrend. Da endet ein Kapitel mit einem Cliffhanger und im nächsten Kapitel sind bereits Jahre vergangen, in denen nichts spektakuläres passiert ist… hmmm…

Alles in Allem ist es aber mal eine neue Sicht auf Vampire, eine erwachsene Sicht.

Ein erotisches Buch mit heftig brutalen Szenen und nichts für schwache Nerven.

3-Engelchen