fantasy, historisch, Jugendliteratur

Feuer und Glas 2 – Die Verschwörung

Nachdem ich den ersten Teil der Reihe „Feuer und Glas“ mit Begeisterung gelesen habe, möchte ich Euch heute den zweiten Teil:

Feuer und Glas – Die Verschwörung

von

Brigitte Riebe

vorstellen.

(ca. 384 Seiten)

Bildquelle und Klappentext: Heyne Verlag (Randomhouse)

Bildquelle und Klappentext: Heyne Verlag (Randomhouse)

Klappentext:

Konstantinopel im Jahr 1509: Milla, das Mädchen, das über die Kräfte des Feuers gebietet, und Luca, der Junge, dessen Familie zu den Wasserleuten gehört, suchen in der sagenumwobenen Stadt am Bosporus Millas Vater Leandro. Doch als sie ihn endlich finden, kann er sich an nichts erinnern. Nicht an sein früheres Leben und nicht an Milla. Milla ahnt, dass sie selbst und ihre Liebe zu Luca in höchster Gefahr sind, wenn es ihr nicht gelingt, das dunkle Geheimnis um Leandro zu lüften…

In der uralten Lagunenstadt Venedig sind sie sich das erste Mal begegnet: die sechzehnjährige Milla, die von den Feuerleuten abstammt, und Luca aus dem Geschlecht der Wasserleute. Ihre Liebe zueinander ist seitdem nicht erloschen. Als Milla nach Konstantinopel aufbricht, um ihren Vater Leandro zu suchen, begleitet Luca sie. Über Leandros Leben und Verschwinden liegt ein dunkles Geheimnis, das Milla nun endlich ergründen will. Die so lange herbeigesehnte Begegnung mit ihrem Vater verläuft jedoch anders als erwartet: Leandro scheint sich an nichts aus seiner Vergangenheit zu erinnern, auch nicht an Milla. Während das Feuermädchen verzweifelt herauszufinden versucht, was ihrem Vater das Gedächtnis geraubt hat, wird die Stadt von einem gewaltigen Erdbeben erschüttert. Fast zu spät wird Milla und Luca klar, dass nur der Bund aus Feuer und Wasser die Stadt am Bosporus retten kann. Ausgerechnet in der Stunde der höchsten Not wird ihre Liebe auf eine harte Probe gestellt, denn der gut aussehende Baumeister des Sultans scheint alles daranzusetzen, Millas Herz zu gewinnen…

Das Buch:

In diesem Buch gehen wir mit Milla und ihren Freunden nach Konstantinopel.

Mitreißend erzählt die Autorin, wie es einem weißen, rothaarigen Mädchen in der Stadt ergeht, wie Milla aber trotz aller Hindernisse nicht aufgibt, ihren Vater zu finden.

Wieder werden wir in einen Strudel aus Ereignissen gezogen, die Milla in große Gefahr bringen.

Das byzantinische Reich steht auf wackligen Beinen. Der Sultan ist alt und nicht bei bester Gesundheit und einer seiner Söhne will die Macht an sich reißen. Hier entspinnt sich ein ganz besonderes Geflecht aus Lügen und Verrat. Bald weiß der Leser kaum noch, wer Freund, wer Feind, wer Verräter ist.

Wunderschön fand ich wieder die kleinen geschichtlichen Details. Die Beschreibung des Sultan-Palastes, der Hirarchie und der Hagia Sophia. Auch das große Erdbeben gab es wirklich zu dieser Zeit!

Wird es Milla gelingen, ihren Vater aus den Fängen des Sultans zu befreien? Und wird sich Leandro irgendwann wieder an seine Familie erinnern? Und was lernt Milla in der Stunde der Not über ihre eigenen Fähigkeiten?

Ein spannendes, mitreißendes Buch, das man nicht mehr aus der Hand legen kann.

Jugendliche Historienfans mit einem kleinen Hang zum Mystischen: Unbedingt lesen!

 Sämtliche Inhalte, Texte, Fotos und Grafiken sind urheberrechtlich geschützt. Sie dürfen ohne vorherige schriftliche Genehmigung von www.buchfeeling.de weder ganz noch auszugsweise kopiert, verändert, vervielfältigt oder veröffentlicht werden.

Buchfeeling

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*