Allgemein, krimi

Die kalte Sofie

Nachdem ich die Bücher „Feuer und Glas“ von Brigitte Riebe gelesen hatte und über Facebook Kontakt mit der Autorin erhielt, bekam ich von ihr den Hinweis, doch auch einmal die „Erwachsenen-Romane“ von ihr zu lesen.

Da mir die Bücher „Feuer und Glas“ wirklich ausgesprochen gut gefallen haben, ließ ich mir dies nicht zweimal sagen und habe mit dem Buch

Die kalte Sofie

von Felicitas Gruber

angefangen.

Felicitas Gruber? Britte Riebe? Ja wer denn nun…

Felicitas Gruber ist das Pseudonym der Autorinnen Brigitte Riebe und Gesine Hirsch. Zusammen schrieben sie die Kriminalromane „Die kalte Sofie“ und „Vogelfrei“, in denen die beliebte Rechtsmedizinerin Sofie Rosenhuth ermittelt. Brigitte Riebe ist promovierte Historikerin und begeistert mit historischen Romanen seit vielen Jahren ihre zahlreichen Leserinnen und Leser. Gesine Hirsch ist Kunsthistorikerin und arbeitet als Producerin und Drehbuchautorin. Die erfolgreiche Serie „Dahoam is Dahoam“ hat sie fürs Bayerische Fernsehen mitentwickelt. Beide Autorinnen leben in München.

Bildquelle, Kurzvita und Klappentext: Diana Verlag (Randomhouse)

Bildquelle, Kurzvita und Klappentext: Diana Verlag (Randomhouse)

Klappentext:

Als die Rechtsmedizinerin Dr. med. Sofie Rosenhuth von Berlin nach München-Giesing zurückkehrt, ist sie gottfroh, wieder dahoam zu sein. Nur dumm, dass sie nun eng mit ihrem Exmann Joe von der Münchner Mordkommission zusammenarbeiten muss. Zu eng vielleicht, aber die Fälle sind knifflig: eine seltsame Vergiftungsserie durch Liquid Ecstasy, eine völlig verkohlte Leiche, der Sofie nur noch auf den Zahn fühlen kann – und die Viecherei mit einem toten Hund, der Sofie schließlich zum Mörder führt …

Das Buch:

Anfangs hatte ich arge Schwierigkeiten, in die teilweise bayrisch geschriebenen Dialoge hineinzufinden. Auch im Laufe des Buches bin ich immer wieder über bayrische Begriffe und Redewendungen gestolpert. Und wenn ich mich nicht von der ersten Seite an in die Protagonistin Sofie verliebt hätte, hätte ich vielleicht sogar das Buch weggelegt… aber Sofie hat sich sofort in mein Herz geschlichen mit ihrer offenen, ehrlichen und toughen Art.

Die Spannung des Buches hält sich in Grenzen. Recht schnell wird klar, wer Täter und wer Opfer ist und auch Tathergang und Motiv sind dem Leser recht früh bekannt.

Aber das Buch lebt von der Art, mit der Sofie ihren Neuanfang in München meistert und ihr Zusammentreffen mit dem Ex, von dem sie sich wegen mehrerer Seitensprünge vor Jahren getrennt hatte.

Es lebt von Sofies kleineren Zusammenstössen mit der neuen Chefin und nostalgischen Momenten ihrer Vergangenheit.

Ein zauberhaftes Buch, das sich gut zwischendurch lesen lässt.

Keine großen Überraschungen, wenig Aufregung aber eine sehr sympatische Protagonistin, in die sich jeder hineinversetzen kann und die dadurch nur noch sympatischer wird.

Süsse

3-Engelchen

für einen bezaubernden Frauenkrimi.

Buchfeeling

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*