krimi, thriller

UPPERCUT

UPPERCUT

von

Fred Ink

ist kein Buch für zarte Gemüter.

Bildquelle und Klappentext: createspace.com

Bildquelle und Klappentext: createspace.com

Klappentext:

»Verprügeln Sie einen Obdachlosen. Laden Sie ein Beweisfoto auf Facebook hoch.«

Sie haben seine Frau. Ihre Forderungen erscheinen vollkommen unsinnig. Um sie zu erfüllen, muss er alte Wunden aufreißen und sich seiner kriminellen Vergangenheit stellen. Wer tut ihm das an? Und warum?
Der ehemalige Boxer Robert Strauss stolpert von einer bizarren Situation in die nächste, und nur eines ist sicher: Jemand bekommt bald ganz gewaltig was aufs Maul!
Das Buch:
Gleich von Anfang an werden wir in eine Story hineingerissen, die brutaler nicht sein könnte!
Der Protagonist Robert war mir von der ersten Seite an sehr sympatisch, trotz seiner dunklen Seite.
Er würde alles tun, um seine Frau aus den Fängen der Entführer zu retten.
Doch wie weit muss er wirklich gehen und was ist er bereit zu opfern?Ich habe gezittert, gebangt und hatte Herzrasen, als ich mit Robert durch die Strassen geirrt bin, er den Halt verlor und immer wieder aufstand.
Ich habe Robert bewundert für seinen Ehrgeiz, seine Willensstärke und seine bedingungslose Liebe zu seiner Frau.
Ich habe Robert gehasst für seine Brutalität, Rüchsichtslosigkeit und seine blinde Wut!Dieses Buch ist nichts für schwache Nerven aber es lässt einen nicht eher los, ehe man die letzte Seite gelesen hat.
Ein unglaubliches, dramatisches, rasantes Buch!Sehr zu empfehlen!!xoxo

Buchfeeling

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*