fantasy, historisch, krimi

Morbus Dei 1 – Die Ankunft

Durch eine Aktion bei lovelybooks bekam ich die Gelegenheit, den ersten Teil der Buchreihe

Morbus Dei – Die Ankunft

von Bastian Zach und Matthias Bauer zu lesen.

Bildquelle und Klappentext: Haymon Verlag

Bildquelle und Klappentext: Haymon Verlag

Klappentext:

Ein einsames Bergdorf vor 300 Jahren: Von einem Schneesturm überrascht, verschlägt es den Deserteur Johann List in diese abgeschiedene, von Furcht und Aberglaube beherrschte Gegend. Schnell ist ihm klar, dass mit dem Dorf etwas nicht stimmt, dass ein düsterer Schatten über den Bewohnern liegt – Tiere werden getötet, Menschen verschwinden, vermummte Gestalten lauern in den finsteren Wäldern. Als Johann sich in die Tochter eines Bauern verliebt, beschließt er, mit ihr das Dorf zu verlassen. Doch noch bevor sie verschwinden können, eskaliert die Situation und ein Kampf auf Leben und Tod beginnt …

Das Buch:

 Auf ca. 300 Seiten folgen wir dem geheimnisvollen Johann List durch die unwirtliche Landschaft der tiefverscheiten Tiroler Berge.
In einem versteckten Bergdorf sucht er schwer verletzt Hilfe und trifft auf Ablehnung, Angst und ein schreckliches Geheimnis.
Anfangs fiel es mir ein wenig schwer, der Handlung zu folgen, denn der Autor beutzt viele zeittypische Bezeichnungen. So lenkt die Frage, was ist ein  Feitel, ein Söller, der Herrgottswinkel ect. oft vom eigentlichen Geschehen ab.
Aber irgendwann ist man so in der Geschichte drin, dass diese Begriffe aus dem 17. Jahrhundert weniger ablenken.
Die Story ist sehr spannend geschrieben, der Aberglaube im Dorf durchaus verständlich und nachvollziehbar und die Angst der Bewohner beim Lesen spürbar.
Bis Zuletzt ist nicht ganz klar, worauf es hinaus läuft und als Soldaten ins Dorf einmarschieren scheint die Situation fast aussichtslos.
Wird das Dorf verschont bleiben und was hat es mit den geheimnisvollen Wesen auf sich, die sich in den Wäldern verstecken und alles in Angst und Schrecken versetzten?
Ich bin nun gespannt auf die Fortsetzung und werde auf jeden Fall noch die beiden anderen Teile lesen.
Für jeden Fan historischer Romane mit leichtem Fantasy-Einschlag sehr lesenswert.
xoxo

Buchfeeling

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*