fantasy, Jugendliteratur

Sternenseelen 2 – Kerstin Pflieger

Es geht weiter mit den Sternenseelen:
Sternenseelen – Solange die Nacht uns trennt
von Kerstin Pflieger
ist der zweite Teil der Sternenseelen-Serie.
Bildquelle und Klappentext: Goldmann Verlag

Bildquelle und Klappentext: Goldmann Verlag

Klappentext:
Lilly ist so glücklich wie nie zuvor. Obwohl Raphael eine Sternenseele ist und erst nachts sein wahres Wesen zeigt, hat sie sich in ihn verliebt. Doch plötzlich taucht eine Sternenbestie in der Stadt auf und greift Lilly an. Lilly stirbt und wird selbst zur Sternenseele. Sie erfährt, dass ihr in ihrem neuen Leben nicht Raphael, sondern der mysteriöse Mikael als Seelenverwandter bestimmt ist. Zudem treibt die Sternenbestie weiterhin ihr Unwesen. Wird Lilly ihre Liebe zu Raphael durch diese schwierigen Zeiten retten können?
Das Buch:
Es hat mich sehr gefreut, wieder von den Sternenseelen lesen zu können. Der erste Band hat mich schon sehr fasziniert, im Zweiten habe ich mir mehr Tiefe bei der Erkundung der Geheimnisse der Sternenseelen erhofft.
Am Anfang des Buches sind die erotischen Kapitel zwischen Lilly und Raphael ein wenig nervig.
Es passt irgendwie nicht in das Thema und wirkt ein wenig gezwungen.
Als aber das grosse Unglück geschieht, rast man förmlich durch die Handlung. Ich konnte das Buch kaum noch weglegen und habe mit den Sternenseelen gefiebert, gelitten und gehofft…
Einige Szenen sind dabei vorhersehbar, einige etwas naiv und unglaubwürdig…
Es ist eben ein Jugendbuch.
Trotzdem ist es eine traumhaft schöne Geschichte, spannend, auch überraschend und absolut lesenswert für jeden Fan der sanften Fantasy.
 Sämtliche Inhalte, Texte, Fotos und Grafiken sind urheberrechtlich geschützt. Sie dürfen ohne vorherige schriftliche Genehmigung von www.buchfeeling.de weder ganz noch auszugsweise kopiert, verändert, vervielfältigt oder veröffentlicht werden.