fantasy, Heyne, markus heitz

Die Zwerge 1 – Markus Heitz

Jahrelang konnte ich mich nie so recht mit Büchern über Zwerge anfreunden.
Ja, ich habe den Herr der Ringe gelesen. ABER…. die Zwerge waren für mich immer ein wenig zu abstrakt.
Dann habe ich die den Autor Markus Heitz und seine Vampir-Bücher gefunden und verschlungen. Er schreibt einfach toll!!
Und im letzten Jahr habe ich mich dann an die Albae-Bücher gewagt.
Da kommen wir dann schon zu Fantasy in seiner reinsten Form.
Nach nur wenigen Seiten war ich so in der Geschichte drin, dass auch die Albae-Bücher für mich zu einer Sucht wurden.
Und als ich die 3 Albae-Bände durch hatte, hatte ich einen Zwergen-Freund!
Tungdil.
Er kommt in einem der Albae-Teile eigentlich nur am Rande vor. Trotzdem ist mir die Figur so sympatisch gewesen, dass ich unbedingt mehr von ihm erfahren wollte.
Und hier kommen die Zwerge-Bücher ins Spiel. Sie handeln von den selben Begebenheiten, die auch in den Albae-Büchern beschrieben werden…. nur eben aus Sicht der Zwerge!
Dies hat mich so fasziniert, dass ich vor einiger Zeit den ersten Band von Markus Heitz
DIE ZWERGE
gelesen habe.
Bildquelle und Klappentext: Heyne Verlag

Bildquelle: Heyne Verlag

Im ersten Teil dieser Reihe geht es also um den Zwerg Tungdil, der als Findelkind bei Menschen aufwächst.
Ein Magier nimmt ihn auf, er lernt dort lesen und schreiben, arbeitet in der Schmiede, hilft, wo er kann…. doch wird er auch von einigen Menschen gemieden, gar gehänselt und verachtet.
Noch nie hat Tungdil andere Zwerge gesehen.
Eines Tages geschehen seltsame Dinge im Reich und Tungdil wird eine einzigartige Aufgabe zuteil:
Er soll für den Magier ein paar Gegenstände zu einem anderen, befreundeten Maga bringen.
Hier beginnt eine einzigartige, aufregende und gefährliche Reise für unseren jungen Zwerg.
Zum ersten Mal verlässt er seine Heimat, lernt andere Menschen und andere Wesen kennen, bevor er am Ende seiner Reise anderen Zwergen begegnet.
Hier wird er auf eine harte Probe gestellt…..
Ich habe, trotz meiner anfänglichen „Abneigung“ gegen das Thema Zwerge dieses Buch geradezu verschlungen.
Man fiebert mit Tungdil mit, man leidet mit ihm und betet, dass ihm nichts Schlimmes zustößt….
Jedem Fantasy-Fan kann ich diese Bücher nur empfehlen!!
xoxo